Das KIMI-Siegel

Am Samstag, den 9. Juni 2018 fand in der Werkstatt der Kulturen in Berlin-Neukölln KIMBUK, das erste vielfältige Kinderbuchfestival Deutschlands statt. Das Motto lautete  „Wie kommt mehr Vielfalt ins  Kinderbuch?“.  Aus dem Festival ist die Idee eines vielfältigen  Kinderbuchsiegels entstanden: Das KIMI-Siegel  soll als eine Art „Blauer Engel“ und Gütesiegel für Vielfalt im Kinder- und Jugendbuch stehen und ein öffentlich gut wahrnehmbares Zeichen setzen.

Einmal  pro  Jahr  zeichnen  die  KIMI-Jurys, bestehend aus Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, aus  der  großen  Anzahl an Neuerscheinungen diejenigen aus, die bunt und  fröhlich, realistisch und fantasievoll, vor allem aber beiläufig vielfältig und ohne Klischees und diskriminierenden Zuschreibungen aus der Welt von Kindern und Jugendlichen erzählen.

Für die erste Verleihung im Frühjahr 2019 wurden Neuerscheinungen  aus  2018  ausgewertet.  Eingereicht  wurden insgesamt über 60 Titel in den drei Kategorien: Bilderbuch, erzählendes Kinderbuch und Jugendbuch.