KIMI-Siegel-PreisträgerInnen aus dem Jahr 2019

Eigentlich wollten wir in diesem Jahr ein großes Festival mit euch feiern, dessen Höhepunkt die KIMI-Siegelverleihung werden sollte. Eigentlich. Aber dann kam es für uns alle anders.
Und trotzdem wollen wir mit euch feiern: 4 Wochen lang wird es ein Online-Festival geben!

Alle PreisträgerInnen aus 2019 sind nun online:
 ➼ Kategorie Jugendbuch
 ➼ Kategorie Kinderbuch
 ➼ Kategorie Bilderbuch
➼ Kategorie Longseller (PDF)


Gratulation an alle prämierten AutorInnen, IllustratorInnen und Verlage!

Eine Illustration von einer Bühne, auf der ein Bücherstapel zu sehen ist und der Schriftzug: KIMI-Siegelverleihung

Ab dem 03. Juli gibt es außerdem jeden Tag eine Überraschung auf Instagram und Facebook: Interviews, kleine Workshops und vieles mehr!
Jede Woche werden freitags weitere PreisträgerInnen aus den Kategorien erzählendes Kinderbuch, Jugendbuch, positive Erwähnungen und schließlich Longseller verkündet – aus über 370 eingereichten Büchern wählten die Jurys die vielfältigsten, spannenden, tollsten Bücher aus!

Danke an das Rezensionsteam:
Redaktionelle Leitung: Prof. Dr. Sandra Niebuhr-Siebert
Weitere RezensentInnen: Franziska Angermann, Paula Cornelsen, Prof. Dr. Christoph Fasbender, Sina Fuchs, Sigrid Heinze-Osterwald, Suse Weisse, Christiane Robben, Dieter Siebert und viele, viele Studierende des Sprachstudienganges der Fachhochschule Clara Hoffbauer Potsdam

  • by kimi_kimbuk 2 Wochen ago
    „Die Stille zwischen den Sekunden“ von Tania Witte (  @tania_witte_autorin ) erschienen im  @arena_verlag . Ab 12 Jahren. Inhalt: Mara ist „das
  • by kimi_kimbuk 3 Wochen ago
    Pädagog*innen und Lehrer*innen bezeichnen sie oft als "Problemkinder": Kinder, die mobben, andere Kinder verprügeln, niedermachen, quälen. Sie kosten so viel
  • by kimi_kimbuk 2 Wochen ago
    "Nicht so das Bilderbuchmädchen" von Agnes Ofner  @agnes .ofner vom  @verlag .jungbrunnen ab 14 Jahren Jurystimme: „Ein Buch für alle, die verstehen wollen,
  • by kimi_kimbuk 1 Woche ago
    „Was ist schon Liebe?“ von  @hollybourneya  erschienen bei  @dtv_verlag  Ab 14 Jahren. ❗️Inhalt: Wie fühlt es sich an, wenn die
  • by kimi_kimbuk 3 Wochen ago
    "Über die Berge und über das Meer" von Dirk Reinhardt vom  @gerstenbergverlag . Ab 14 Jahren (Kategorie: Jugendbuch) Jurystimme: „Dieses Buch ist
  • by kimi_kimbuk 2 Wochen ago
    Bücher für Jugendliche zu schreiben, ist schwer. Denn Jugendliche sind ein sehr anspruchsvolles Publikum - "wenn man sie nicht kriegen
  • by kimi_kimbuk 2 Wochen ago
    „Sonne, Mond und Sterne“ geschrieben von Lara Schützsack, illustriert von  @reginakehn , erschienen bei Fischer Sauerländer. Ab 10 Jahren. ❗️ KIMI-Faktor:
  • by kimi_kimbuk 3 Wochen ago
    Liebe, Vertrauen, Verlust, Trauer. Mut und Hoffnung auf einen Neuanfang. Freundschaft. "Das Dunkle und das Helle" ist ein besonderes Bilderbuch,
  • by kimi_kimbuk 2 Wochen ago
    "Immer wieder für immer" von Justin A. Reynolds erschienen im  @carlsenverlag  ab 14 Jahren ❗KIMI-Faktor: In diesem Buch wird die
  • by kimi_kimbuk 2 Wochen ago
    "Auf einer Skala von 1 bis 10" von Ceylan Scott vom Chicken House Verlag Ab 14 Jahren Dieses Buch ist
  • by kimi_kimbuk 1 Woche ago
    „Keine halben Sachen“ von Antje Herden, erschienen bei  @beltz_stories  Ab 14 Jahren. ❗️KIMI-Faktor: Eine rasante, wahrhaftige und packende Geschichte über
  • by kimi_kimbuk 1 Woche ago
    „We will fall“ von Shannon Dunlap erschienen bei Fischer Sauerländer, ab 12 Jahren ❗️KIMI-Faktor: Eine moderne Anlehnung an ‚Tristan und
Interview von der KIMI-Mitbegründerin Suse Bauer mit der Jury-Leitung Dr.in Prof.in Sandra Niebuhr-Siebert

Das KIMI-Team entwickelt Vielfaltskriterien, anhand derer sich nicht nur bereits auf dem Markt existierende Bücher für das Siegel qualifizieren können – sondern die Verlagen, Autor*innen und Illustrator*innen helfen, vielfältige Bücher zu entwickeln.
Im Fokus stehen dabei bisher People of Color, LGBTIQ, Menschen mit Behinderung, mit Fluchterfahrungen und interkulturellen/interreligiösen Lebenswirklichkeiten – ebenso wie vielfältige Familienkonzepte und Armutserfahrungen.