Agnes Ofner: Nicht so das Bilderbuchmädchen

erschienen bei: Jungbrunnen, ab 12 Jahren

Vielfaltsmerkmale:
vielfältige Gender-Identität: Transsexualität

KIMI-Faktor:

Wie finde ich in meinen Körper? Muss ich das überhaupt? Habe ich ein Recht darauf, meinen Körper zu verändern?


Inhalt: Zara findet ihr Leben ziemlich langweilig. Sie ist verliebt in ihren Mitschüler Josef, traut sich jedoch nicht, ihm das zu sagen. Umso mehr freut sie sich, als in der Wohnung gegenüber, neue Nachbarn einziehen – der Junge, in dessen Zimmer sie direkt hineinschauen kann, fasziniert sie. Doch oft beobachtet Zara, wie der Junge weint. Sie möchte wissen was los ist und versucht mit einem Zettel im Fenster auf dem „Hallo ich bin Zara“ steht, Kontakt zu ihm aufzunehmen. Damit beginnt eine außergewöhnliche, zarte Freundschaft zwischen Zara und Sam, der ihr ebenfalls mit Zetteln im Fenster antwortet. Was Zara durch das Fenster von Sams Traurigkeit zu sehen bekommt, ist für Sam jedoch so unangenehm, dass er sich lieber wieder zurückziehen möchte. Denn Sam hat damit zu kämpfen, dass er sich in seinem Körper nicht wohl fühlt. Als Zara den Ernst der Lage zu verstehen beginnt, macht sie sich große Sorgen um ihren neuen Freund.

Jurystimme: „Ein Buch für alle, die verstehen wollen, wie es sich anfühlt, wenn der Körper in dem man leben muss, einfach nicht zu einem passt.“

Buch hier bestellen!