Badeeah Hassan Ahmed und Susan Elizabeth McClelland: Eine Höhle in den Wolken: Dem IS entkommen.

erschienen bei cbt, ab 14 Jahren

Vielfaltskriterien: Flucht vor dem IS, Sexueller Missbrauch, Gewalt

KIMI-Faktor: Der IS ist in den Medien stark verbreitet, er schürt Ängste. Wir wissen nicht viel über den IS. Dieses Buch berichtet aus der Opfer-Perspektive und regt an, sich mehr über das Thema zu informieren und auszutauschen.

Inhalt: Badeeah Hassan Ahmed ist ein junger Teenager und hat dieses Buch gemeinsam mit der Journalistin Susan Elizabeth McClellan geschrieben. Sie schildert darin als Ich-Erzählerin ihre Erfahrungen, die sie nach der Verschleppung aus ihrem Dorf im Irak und dem Verkauf an einen Kämpfer des IS durchleben musste. Außer-dem informiert sie die Leser*innen über die Glaubensgemeinschaft der Jesiden und deren Leben im Irak. Die beiden Autorinnen beschreiben die Odyssee einer jungen Kurdin von ihrer Verschleppung bis hin zu ihrer Befreiung.

Jurystimme: „Dieses Buch fordert seine Leser*innen heraus und hinterlässt Fragen: Was haben wir mit dem Konflikt zu tun? Wie können wir uns verhalten?“

Anna Kampschroer: Erik schafft es! Schluss mit sexuellem Missbrauch

erschienen bei Ernst Reinhardt, ab 9 Jahren

Vielfaltskriterien: sexueller Missbrauch

KIMI-Faktor: Ein Buch, welches die verschiedenen Facetten des sexuellen Missbrauchs darstellt.

Inhalt: Erik wird vom Fußballtrainer sexuell bedrängt. Beide Elternteile erkennen die Not ihres Sohnes nicht. Die Mutter drängt ihren Sohn geradezu in den Kontakt zum Trainer als vermeintlichen Wohltäter ihres Kindes. Der Vater ist zu weit entfernt und möchte Streit mit der Mutter vermeiden. So entsteht eine Dynamik auf Erwachsenen- und Kinderebene, die Erik erst recht in eine unerträgliche Notsituation stürzt. Erst als Erik entdeckt, dass nicht nur er dieser sexualisierten Gewalt ausgesetzt ist, findet er aus seiner Hilflosigkeit und Ohnmacht heraus. Gemeinsam mit einem neuen Freund traut er sich, Hilfe bei unterstützenden Erwachsenen zu suchen. Literarisch ist dieses Buch nicht ansprechend, es eignet sich aber genau deshalb für Betroffene, Erwachsene und Kinder, insbesondere in der Zusammenarbeit, um über das Thema zu sprechen.

Jurystimme: „Das Buch schildert die Gefühlswelt und Dynamik bei sexuellem Kindesmissbrauch.“

Anna Kampschroer: Emma schafft es! Schluss mit sexuellem Missbrauch

erschienen bei Ernst Reinhardt, ab 9 Jahren

Vielfaltskriterien: sexueller Missbrauch

KIMI-Faktor: Über sexuellen Missbrauch muss man reden – das Buch hilft dabei.

Inhalt: In dem Buch „Emma schafft es!” beschreibt Emma, wie sie von dem Vater ihrer besten Freundin Lilly sexuell missbraucht wird. Dabei erzählt sie von ihren Ängsten, aber auch von ihrer engen Freundschaft zu Lilly. Die Autorin schildert die Gefühlswelt der Kinder, die in dem scheinbar aussichtslosen und für sie unlösbaren Konflikt stehen, einerseits ihr Geheimnis aus Angst und Scham auf jeden Fall zu bewahren, andererseits sich nichts dringender zu wünschen, als die Situation des Missbrauchs zu beenden und Hilfe zu bekommen. Insgesamt wirken die Handlungen etwas konstruiert. Dennoch hat das Buch das Potential, Kinder zum Reden zu ermuntern, um Hilfe zu bekommen. Das Buch ist sehr gut für pädagogische Fachkräfte geeignet, um mit betroffenen Kindern ins Gespräch zu kommen.

Jurystimme: „Den Ekel spüren, herausschreien und ihn mitteilen – nicht schweigen! Dazu ermuntert die Autorin mit ihrer Geschichte.“