Jutta Treiber: Na ja

illustriert von: Susanne Eisermann, erschienen bei: Tyrolia, ab 4 Jahren

Vielfaltskriterien:

vielfältige Körperformen, Selbstbestimmung, Identität

KIMI-Faktor:

Das Buch mit seiner aussagekräftigen Sprache und seinen reduzierten Bildern regt dazu an, sich mit einer Vielzahl an Themen wie Selbstliebe, Selbstzweifel, Fremd- und Selbstbestimmung sowie Individualität auseinanderzusetzen.

Inhalt:

Auf dem Cover zeigen sich das Dreieck, der Kreis und das Quadrat nur halb. Sie sind unzufrieden mit ihrem Äußeren. Der eine findet sich zu rund, der andere zu spitz und wieder ein anderer zu eckig. Der Figurendoktor weiß Rat: „Kein Problem!“. So unterziehen sich die Drei einer schweren Prozedur und sehen danach noch unglücklicher aus als zuvor. Es wird abgesaugt, weggenommen und eingeschnürt, bis alle drei eiförmig und passiv dreinblicken. So geht der Figurendoktor erneut ans Werk und verändert die Figuren so stark, dass sie sich nun gar nicht mehr aufs Bild trauen. Am Ende wollen alle drei sie selbst sein. Die klaren Figuren in Aquarelltechnik gemalt, wirken verletzlich und verletzt und unterstreichen somit den schwierigen Weg zu sich selbst zu finden.

Jurystimme:

„Jedes ist, wie es ist“ (Emma, 5)

„Eine Geschichte von Einigen, die auszogen, um sich selbst lieben zu lernen.“

Buch hier bestellen!