Warsame Ahmed Amalle: Idil und Warsame: Eine Sehnsucht, die nie vergeht – Eine Erinnerung, die nie verblasst

erschienen bei Novum, ab 12 Jahren

Vielfaltskriterien: Wertevielfalt, Liebe, Geschlechterrollen; Traditionelles Leben in Somalia, Nomadengesellschaft, Gender

KIMI-Faktor: Dem Autor, der 1992 aus Somalia geflohen ist und heute in Österreich lebt, ist es gelungen, in seiner autobiografischen Erzählung den Wert des traditionellen Lebens auf dem Land in Somalia zu zeigen – ohne es zu idealisieren.

Inhalt: Warsame und seine Familie leben als Nomad*innen in Somalia. Eines Tages muss er anstelle seiner Schwester, die nach der Beschneidung voller Schmerzen das Bett hütet, die Schafe und Ziegen auf die Weide und zur Wasserstelle führen. Warsame weigert sich zuerst, denn diese Arbeit ist nur Mädchenarbeit. Sein Vater erläutert ihm und der ganzen Familie feinfühlig, dass es keine „niedrige“ Arbeit gibt und jede Arbeit einen Wert hat. So macht sich Warsame frühmorgens auf den Weg. An der Wasserstelle lernt er Idil kennen. Er möchte sie wiedertreffen. Am nächsten Morgen stellt er jedoch fassungslos fest, dass Idils Familie in der Nacht ihre Zelte abgebrochen hat. Ein Leben lang trauert Warsame dieser Begegnung nach.

Jurystimme: „Gefühlvoll und stimmungsreich wird die Geschichte von Warsame und Idil beschrieben.“