Lucie Kolb: Suppenwetter oder eine Geschichte vom Stehlen, Schenken und Wegwerfen

illustriert von: Corinna Böckmann, erschienen bei: Südpol, ab 9 Jahren

Vielfaltskriterien:

Freundschaft, Gefühle wie Wut, Ärger, Neid, Nachhaltiger Gebrauch von Lebensmitteln, „Food-Retter“

KIMI-Faktor:

Es wird dieWertschätzung und Verwertung von bereits weggeworfenen Lebensmitteln thematisiert. Die Geschichte führt uns unsere Wegwerfgesellschaft und Verschwendung vor Augen.

Inhalt: Das Kinderbuch „Suppenwetter“ von Lucie Kolb erzählt von einem Mädchen namens Annie. Sie ist neu in der Stadt. Es fällt ihr zunächst schwer, Anschluss in der Schule zu finden. Sie wird geärgert und hat keinen leichten Start. Doch eines Tages entdeckt sie einen Mann mit einem ungewöhnlichen Rad, der Suppe ausschenkt – es ist ein Suppenfahrrad. Der Mann erklärt ihr, dass er nur bei Suppenwetter Suppe ausgibt. Er sucht die Zutaten aus dem Müllcontainer eines Supermarktes zusammen und verwertet sie. Als das besondere Rad dann geklaut wird, begibt sie sich auf die Suche nach dem Dieb des Suppenfahrrads und wird dabei Opfer einer gemeinen Falle.

Jurystimme: „Zu viele frische Lebensmittel landen im Müll, weil das Verfallsdatum abgelaufen ist, obwohl sie noch gut und schmackhaft sind. Das Buch lädt ein, über unsere Konsumgesellschaft nachzudenken.“

Buch hier bestellen!