Frauke Angel: Oma Kuckuck

illustriert von Stephanie Brittnacher, erschienen bei Edition Pastorplatz, ab 5 Jahren

Vielfaltskriterien: Demenz, Generationen

KIMI-Faktor: Demenz wird mit einer Portion Humor und viel Wärme bereits für jüngere Kinder zugänglich gemacht.

Inhalt: Vanillesuppe mit Himbeeren und ein bisschen muffig – so riecht es bei Oma, weiß das Enkelkind zu erzählen. Sie nennt ihre Oma „Oma Kuckuck“, denn bei ihr zu Hause hängt eine Kuckucksuhr. Bei Oma ist es immer schön und ganz besonders, aber auch etwas schräg, denn Oma hat ein paar verrückte Ideen. Das macht dem Enkelkind nichts, auch wenn Mama manches davon nicht ganz so gut findet. Doch dann bricht auf einmal alles zusammen, denn die Vergesslichkeit von Oma dringt in den Alltag: Oma erkennt ihre eigene Tochter nicht mehr und lässt die Vanillesuppe auf dem Herd anbrennen. Deshalb muss sie bald in ein Altenheim umziehen, zu lauter anderen schrägen Vögeln. Das Buch schafft es, einen kindgerechten Zugang zum Thema Demenz zu finden.

Jurystimme: Es ist ein Buch, das das Leben mit ganz viel Wärme erzählt. Ein Bilderbuch, dessen Geschichte man sofort spürt und wiedererkennt, auch wenn man sie niemals so erlebt hat.

Frauke Angel: Oma Kuckuck

illustriert von Stephanie Brittnacher, erschienen bei Edition Pastorplatz, ab 5 Jahren

Vielfaltskriterien: Demenz, Generationen

KIMI-Faktor: Demenz wird mit einer Portion Humor und viel Wärme bereits für jüngere Kinder zugänglich gemacht.

Inhalt: Vanillesuppe mit Himbeeren und ein bisschen muffig – so riecht es bei Oma, weiß das Enkelkind zu erzählen. Sie nennt ihre Oma „Oma Kuckuck“, denn bei ihr zu Hause hängt eine Kuckucksuhr. Bei Oma ist es immer schön und ganz besonders, aber auch etwas schräg, denn Oma hat ein paar verrückte Ideen. Das macht dem Enkelkind nichts, auch wenn Mama manches davon nicht ganz so gut findet. Doch dann bricht auf einmal alles zusammen, denn die Vergesslichkeit von Oma dringt in den Alltag: Oma erkennt ihre eigene Tochter nicht mehr und lässt die Vanillesuppe auf dem Herd anbrennen. Deshalb muss sie bald in ein Altenheim umziehen, zu lauter anderen schrägen Vögeln. Das Buch schafft es, einen kindgerechten Zugang zum Thema Demenz zu finden.

Jurystimme: Es ist ein Buch, das das Leben mit ganz viel Wärme erzählt. Ein Bilderbuch, dessen Geschichte man sofort spürt und wiedererkennt, auch wenn man sie niemals so erlebt hat.