Tullio Forgiarini: Leben.nehmen.

erschienen bei Arena, ab 14 Jahren

Vielfaltskriterien: Drogenmissbrauch

KIMI-Faktor: Ein traurig-düsterer Jugendroman über einen verzweifelten, vernachlässigten Helden.

Inhalt: John ist ein Jugendlicher, der nie erfahren hat, dass sich Menschen ernsthaft um ihn kümmern oder dass seine Eltern ihn beschützen könnten. Seine Mutter bezeichnet ihn als „Unfall“, der vermutliche Erzeuger wohnt weit weg – und vielleicht ist das auch gar nicht schlecht – und John kennt nichts anderes, als sich auf sich selbst zu verlassen und seine eigene Realität zu bauen und zu leben. Vieles aus seiner Erziehung hat der Fernseher übernommen; „Zärtlichkeiten“ erlebt er in Pornos. Johns Geschichte wird aus der Sicht seines unsichtbaren Freundes „Johnny Chicago“ beschrieben. Das hat zur Folge, dass die gesamte Geschichte in der zweiten Person erzählt wird.

Jurystimme: „Echter kann man ein Leben zum Verzweifeln nicht darstellen. Man quält sich durch das Buch, wie der Protagonist durch sein Leben.“