Meritxell Marti: Unter den Wellen

Erschienen bei Jacoby und Stuart, ab 6 Jahren

Vielfaltskriterien: Behinderung

KIMI-Faktor: Das Thema Behinderung wird aufgegriffen, ohne es in der Erzählung in den Vordergrund zu stellen.

Inhalt: Ein Sommertag am Meer. Begeistert läuft ein Junge ins Meer. Weiter draußen in den Wellen trifft er auf einen anderen Jungen. Mit Schwimmring! Ist der nicht zu alt dafür? Ihr Kennenlernen beginnt freudig, läuft aber nicht so gut. Sie trennen sich. Der Schwimmring-Junge bleibt allein und traurig zurück. Wie mag es wohl unter den Wellen sein? Der Junge im Schwimmring verwandelt sich in einen Fisch, erkundet die Tiefen des Meeres und entdeckt einen Schatz, während seine Mutter zur gleichen Zeit panisch in den Wellen nach ihm sucht. Aber sie findet nur Max‘ Schwimmring. Plötzlich taucht Max japsend wieder auf, eine Perlenkette in der Hand. Der Strand-Junge beobachtet, wie die Mutter Max zum Strandtuch mit dem Rollstuhl trägt. Nun versteht er die Sache mit dem Schwimmring.

Jurystimme: „Selbstverständlicher kann man Behinderung nicht darstellen. Die Behinderung wird nicht als Merkmal des Jungen gekennzeichnet, die Geschichte wird nicht von der Behinderung aus erzählt.“