Martin Schäuble: Sein Reich

erschienen bei Fischer KJB , ab 12 Jahren

Vielfaltskriterien: Reichsbürger, Vater-Sohn-Beziehung

KIMI-Faktor: Ein Junge entdeckt, dass sein Vater ein Reichsbürger ist. Das Buch nimmt Leser*innen mit zu einem befremdenden und angstmachenden Denken.

Inhalt: Juri ist 15 Jahre alt, hat Sommerferien und keine Urlaubspläne. Seine Mutter hat einen ständig betrunkenen Freund, und er will einfach nur weg. Kurzerhand beschließt er, seinen Vater im Schwarzwald zu besuchen, zu dem er keinen Kontakt hat. Der Vater akzeptiert den spontanen Besuch seines Sohnes, integriert Juri in sein Leben, nimmt ihn mit zu seinen Freunden, zu Karl und zu Achim auf einen abgelegenen Hof, wo jener mit seinen 4 Kindern und seiner Frau lebt wie im Mittelalter. Juri ist verwundert, macht aber gern mit beim Bogenschießen und Angeln und Traktorfahren. Immer deutlicher wird im Laufe des Romans, dass der Vater ein Reichsbürger ist, der obskuren Verschwörungstheorien anhängt: Er hat mit seinen Freunden im Wald ein Bunkerloch gegraben, für den bevorstehenden 3. Weltkrieg, und es werden jede Menge Vorräte herangeschafft. Die Gruppe bereitet sich auf den „Tag X ” vor, schafft Waffen heran. Juri muss mit seinem Vater im Bunkerloch schlafen und versucht mehrmals vergeblich, abzuhauen.

Jurystimme: „Ein Krimi über die Reichsbürgerszene und einen Jungen, der trotzdem von seinem Vater geliebt werden will.“