Jenny Downham: Ich war der Lärm, ich war die Kälte

erschienen bei cbj, ab 14 Jahren

Vielfaltskriterien: Aggression, Gewalt in der Familie

KIMI-Faktor: Dieses Buch erzählt sehr subtil von manipulierender, familiärer Gewalt. Eine leise Gewalt, die kaum in Worte zu fassen ist.

Inhalt: Die Situation scheint vertraut, es sieht nach typischen Problemen einer Patchwork-Familie aus. Doch eine Szene macht stutzig: Nicht nur, dass John, der neue Mann von Lexis Mutter, ihr nicht zutraut, sich bei einer Feier anständig aufzuführen, er gibt auch Lexi die Schuld an einem Eklat mit seinem Chef, der das Mädchen sexuell bedrängt. Je fortgeschrittener die Geschichte, desto offensichtlicher wird, dass John nicht nur einen Keil zwischen Lexi und ihre Mutter treibt, sondern auch einen Zwang zur absoluten Kontrolle hat. Lexi antwortet mit Wutausbrüchen. Sie rebelliert, kann sich gegen diese subtile, manipulative Form von Gewalt kaum wehren.

Jurystimme: „Genauer hinzusehen und Fragen stellen, wenn ein junger Mensch aggressiv reagiert – darum geht‘s.“