Rieke Patwardhan: Forschungsgruppe Erbsensuppe

illustriert von: Rieke Patwardhan, erschienen bei: Knesebeck, ab 8 Jahren

Vielfaltsmerkmale:

Fluchttraumata, Freundschaft zwischen sehr unterschiedlichen Kindern, Erfahrungen mit Kriegstraumata

KIMI-Faktor:

In diesem Kinderbuch wird Integration vorgeführt: eine Bande aus einem ADHS-Kind, einem syrischen Flüchtlingskind und Nils. Spannend und einfühlsam wird gezeigt, dass nur Mut zur Offenheit und Freundschaft helfen kann.

Inhalt: Nils ist in der dritten Klasse, eher ruhig und schüchtern. Evi hingegen ist oft wütend und laut und wird deshalb neben Nils gesetzt. Da alle anderen aus der Klasse Teil einer Detektivbande sind, möchte Evi auch eine gründen – mit Nils! Als Lina, die neue Schülerin aus Syrien kommt, kann die Detektivarbeit beginnen. Lina wird von Evi und Nils mitgenommen zu den Bandentreffen, die jeden Nachmittag nach der Schule bei Nils Großeltern stattfinden. Sie kochen gemeinsam und erzählen sich Geschichten. Irgendwann wird Nils Oma seltsam, sie hortet Erbsensuppe und packt Koffer. Mit der Zeit wird deutlich, auch die Oma musste einmal flüchten und hat nun Angst bekommen, erneut fliehen zu müssen.

Jurystimme: „Dieses Buch zeigt, wie Integration auf Augenhöhe gelingen kann.“

Nils, 9, und seine Freundin Evi haben eine Detektivbande gegründet mit dem Ziel: Integration! Was für ein Glücksfall, dass ihre neue Mitschülerin Lina eine waschechte syrische Detektivin ist. Und der erste Fall für die Bande lässt natürlich nicht lange auf sich warten: Bei Nils Großeltern zu Hause scheint sich was verändert zu haben. Dinge verschwinden, Oma kocht nicht mehr und sie sammelt wie verrückt Dosensuppe. Nach und nach stellt sich heraus, dass Oma in ihrer Kindheit Dinge durchmachen musste, über die sie sich Jahrelang ausgeschwiegen hat, und die sie überraschenderweise mit Lina verbindet. Mit Offenheit und Vertrauen kann Oma aber endlich geholfen werden.

Buch hier bestellen!