Zoubida Mouhssin: Ente steckt fest

illustriert von: Pascale Moutte-Baur, erschienen bei: Alibri, ab 4 Jahren

Vielfaltskriterien:

Freundschaft, eigene Stärken, Mitgefühl und Hilfsbereitschaft, Zusammenhalt

KIMI-Faktor:

Ente ist eigenwillig, gerät in Not und braucht Hilfe. Das Buch zeigt, dass Mitgefühl und Hilfsbereitschaft in Notsituationen unabhängig von Sympathie erfolgen müssen.

Inhalt:

Ente steckt fest, weil sie nachts auf einem See fest eingeschlafen und dabei festgefroren ist. Da helfen weder das Picken, Strampeln oder der Flügelschlag. Ente kann an ihrer Situation aus eigenen Kräften nichts ändern und ist auf Hilfe angewiesen. Statt zur Hilfe zu eilen, fragen die Tiere zunächst: „Wie hast du das denn hingekriegt?” Die Tiere lassen sich bitten, helfen nicht selbstverständlich, letztlich aber doch. Das Buch antwortet auf die Frage: Muss man jemandem wirklich helfen, der ständig genervt, gereizt und wütend ist? Die Antwort lautet: Ja! Bildelemente des Buches sind stark reduziert. Mimik ist kaum vorhanden. Die Gefühle der Tiere lassen sich nur erahnen und bieten deshalb viel Platz zur Deutung. Wie fühlt sich Ente, wie die helfenden Tiere?

Jurystimme:

„Dieses Buch wirft eine wichtige Frage auf: Muss ich helfen, auch wenn jemand unsympathisch ist? Ein Buch, welches nicht selbstredend ist, sondern eine echte Frage anbietet, über die zu streiten sich lohnt.“