Jochen Till: Sei ein Mädchen

illustriert von: Raimund Frey, erschienen bei: Tulipan, ab 4 Jahren

Vielfaltsmerkmale:

Geschlecht, Geschlechterrollen und -zuschreibungen, Empowerment

Der KIMI-Faktor:

Provokant und humorvoll räumt das Buch mit Vorurteilen gegenüber Mädchen auf. Durch die Widersprüchlichkeit in Wort und Bild und deren Direktheit wird die Betrachterin bzw. der Betrachter angeregt, die eigenen Vorstellungen zu reflektieren. Das Buch fordert gleichermaßen Kinder wie Erwachsene auf, Geschlechterrollen und -zuschreibungen kritisch zu hinterfragen. Die Illustrationen bilden sehr unterschiedliche Mädchen ab und greifen nebenbei Themen wie sexuelle Orientierung, Gefühle und Liebe auf. Ein Buch, das auf direkte und witzige Art und Weise für die Thematik sensibilisiert.

Inhalt: Mädchen gehen gerne shoppen, lieben Pferde, verstehen nichts von Technik und mögen Puppen? Pustekuchen! In diesem Buch werden über 25 Klischees gegenüber Mädchen durch den Kakao gezogen. Unter jeder Illustration ist ein Vorurteil in einem kurzen Satz benannt. Dabei stehen Bild und Text ostentativ im Widerspruch zueinander. So konterkariert das Bild eines pupsenden und rülpsenden Mädchens die Aussage „Mädchen sind wohlerzogen“. Dabei geht es um Vielfalt: Unter dem Vorurteil „Mädchen stehen auf Jungs“ zeigt die Illustration zwei Mädchen, die einen Jungen anschmachten und zwei Mädchen, die nur Augen für sich haben. So ist die Aufforderung „Sei ein Mädchen!“ letztlich der Aufruf dazu, so zu sein wie man möchte und den eigenen Weg zu gehen. Dieses Buch ist keine typische Geschichte bei dem bspw. eine Protagonistin die Hauptrolle spielt, hier sind es die vielen verschiedenen Mädchentypen, die Mädchen darin bestärken, sie selbst zu sein.

Jury-Stimme: „Dieses Buch widmet sich auf humorvolle direkte Weise den weiblichen Rollenzuschreibungen.“

Buch hier bestellen!